Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

Anerkennung für das Generationenhaus Bahnhof Hümme

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts: Katja Schmirler-Wortmann, Sigmar Roscher, Patricia Link (alle Landesvorstand LAKS), Frank Wiederhold, Peter Nissen (Verein Generationenhaus Hümme) und Oliver Leuer (Landesvorstand LAKS). Auf dem Foto sieht man von links nach rechts: Katja Schmirler-Wortmann, Sigmar Roscher, Patricia Link (alle Landesvorstand LAKS), Frank Wiederhold, Peter Nissen (Verein Generationenhaus Hümme) und Oliver Leuer (Landesvorstand LAKS).

Aufnahme in die Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren in Hessen

Hofgeismar. "Das ist ein toller Erfolg für den Verein "Generationenhaus Bahnhof Hümme" und eine Anerkennung für die geleistete Arbeit", freut sich Kreiskulturbeauftragter Harald Kühlborn. Das Generationenhaus Bahnhof Hümme sei damit die einzige Institution im Landkreis, die Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren in Hessen (LAKS) ist, so Kühlborn weiter. Die Aufnahme in die LAKS erfolgte nach einem mehrstufigen Aufnahmeprozess, den die Hümmer erfolgreich absolvierten. Der endgültige Aufnahmebeschluss erfolgte bei der Mitgliederversammlung der LAKS im Kulturzentrum Hafen 2 in Offenbach, an der etwa 30 Kulturinitiativen und soziokulturelle Zentren aus Hessen teilnahmen.

Dort konnten die Vereinsvertreter des Generationenhauses Peter Nissen und Frank Wiederhold die Einrichtung in Hümme vorstellen und die zukünftige Zusammenarbeit mit der LAKS diskutieren. Landesgeschäftsführer Bernd Hesse meinte dazu, dass es sich bei dem Generationenhaus in Hümme um ein Vorbildprojekt eines soziokulturellen Zentrums im ländlichen Raum handelt, von denen es in Hessen noch zu wenige gäbe: "Das Generationenhaus passt mit seinem regelmäßigen und abwechslungsreichen Kulturprogramm gut in die LAKS".

Die Anregung, sich auf die Mitgliedschaft zu bewerben, hatte Kreiskulturbeauftragter Kühlborn gegeben: "In Hümme ist man mit der Entwicklung des Kulturzentrums schon weit fortgeschritten und hier gibt es bereits ein voll funktionstüchtiges soziokulturelles Zentrum".

"Wir sind jetzt schon Netzwerker und arbeiten mit vielen Kooperationspartnern zusammen, aber bei der LAKS interessiert uns darüber hinaus der Austausch mit den anderen Zentren in Hessen und wir haben richtig Lust mitzumachen", erwartet Peter Nissen auch neue Impulse für die Arbeit des Vereins.

Hintergrund:
Die LAKS Hessen existiert seit 1984 und ist der Dachverband von derzeit 33 Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren in Hessen. Darunter finden sich sowohl "große" Zentren wie "kleine" Initiativen. Diese sind über ganz Hessen verteilt, vom ländlichen Raum über viele Klein- und Mittelzentren bis hin in den südhessischen Ballungsraum. Getragen werden sie von hauptberuflich wie ehrenamtlich tätigen Menschen. Die vielfältigen Leistungen und Angebote werden jährlich von über 1 Million Menschen quer durch alle Altersschichten genutzt. Mitglieder der LAKS können davon profitieren, dass sie bessere Förderbedingungen vom Land Hessen erhalten. Die Aufnahmehürden sind allerdings hoch, so dass in der Region Kassel neben dem Generationenhaus Bahnhof Hümme nur der Schlachthof Kassel, die Kulturfabrik Salzmann in Kassel sowie die Werkstatt Kassel e.V. Mitglied sind.

27.06.2019




© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel